Dienstag, 29. Oktober 2013

"Das Glück, das dir am meisten schmeichelt, betrügt dich am ehesten."

Zitat von Franz Kafka



Liebe Blogleser,
in letzter Zeit hat sich bei mir viel getan. Das negative war leider überwiegend. Aber davon möchte ich heute lieber nicht reden.
In dieser bedrückenden Zeit habe ich versucht, dort herauszukommen durch die Hilfe von Freunden. Ich bin mit einem Freund bummeln gegangen durch die Stadt. Habe mir ein schönes Buch gekauft. Ich war im Töpferkurs und habe die totale Demotivation erlangt durch mein nicht-tonen-können. Ich war bei meinem Freund, der aber arbeiten musste und ich um kurz nach 7, als er sich verabschiedet hatte nicht mehr einschlafen konnte. Ich habe mich mit Energydrinks zugeschüttet. Mein Freund war so zuckersüß und stand eines Abends mit einem Strauß Rosen vor meiner Tür. Ich habe Bananeneis gegessen, das mich ziemlich an Babybrei erinnert hat. Und morgen muss ich von halb 8 bis 16 Uhr im Kindergarten hocken weil pädagogischer Tag ist, was bedeutet, dass wir den ganzen Tag kein Kind dahaben aber dafür den ganzen Konzeptionskram und Organisationskram durchkauen müssen. Juhu.


Naja, wenigstens habe ich heute eine 12-Seiten Ausarbeitung schreiben können. Morgen arbeite ich den Orientierungsplan durch, hau mir den Stoff von EBG (Erziehung, Betreuung, Gestaltung) in den Kopf und gehe zu meinem Freund.

Was macht ihr, wenn bei euch alles irgendwie ganz gut läuft, aber trotzdem seid ihr wegen einer Sache total fertig? Habt ihr irgendwelche Tipps? Geheime Keksrezepte die glücklich machen? Gute Bücher? Erzählt es mir doch bitte :)




 Ich wünsch euch was.
Liebe Grüße, eure Hope

Dienstag, 22. Oktober 2013

"Vielleicht sind 20 Quadratmeter zum Träumen zu klein."

Titel Zitat Casper - 20 qm

Ahoi íhr Leute aus dem Internet :D

Ich bin heute morgen ganz normal zur Arbeit gegangen, aber weil ich dort einen extremen Hustenanfall bekommen habe, hat meine Chefin mich heimgeschickt und gesagt, ich kann nächste Woche wiederkommen, wenn ich mich erholt habe. Mist, noch mehr Stunden die ich nacharbeiten muss.

Jetzt sitze ich also zuhause und komme wenigstens dazu, mein Bild weiterzumalen, über das ich mir längere Zeit den Kopf zerbrochen habe. Ich hatte überlegt, einen krassen Kontrast von schwarzem Hintergrund und krebsrotem Vordergrund zu bringen. Aber nachdem ich auch mit meinem Freund über meine Idee gesprochen hatte und ich selbst gemerkt hatte, dass ich davon nicht überzeugt bin, hatte er eine gute Idee. Der Vordergrund solle unscheinbar sein und fast im Hintergrund verschmelzen. Ich habe das eigentlich gerade total spontan beschlossen gehabt, dass ich es so machen werde. Es ist zwar nicht so geworden wie ich es mir erhofft hatte, aber ich bin eben kein Picasso :)
Trotzdem bin ich doch irgendwie ganz zufrieden mit dem Endergebnis.


Ich brauche ein größeres Zimmer. Größere Wände. Oder ich muss erstmal wieder aufhören zu malen. Weil hergeben will ich die Bilder nicht unbedingt. Sie sind nichts besonderes, nicht wunderschön oder was auch immer, aber ich bin stolz drauf :) Und das sind dann immer so kleine Erfolgserlebnisse für mich, so wie man sie eben braucht :)

So, ich werde mir jetzt die Farbe von den Händen waschen und dann ein bisschen Homeoffice machen :) Kann ja schließlich auch von hier aus ein wenig arbeiten.
 

Ich wünsche euch allen einen schönen, restlichen Dienstag!
Gruß und Kuss

eure Hope

Erzieherin. Voll der lockere Job.




Als der liebe Gott die Erzieherin schuf, machte er bereits den sechsten Tag Überstunden. Da erschien der Engel und sagte: "Herr, Ihr bastelt aber schon lange an dieser Figur!"Der liebe Gott sprach: "Hast Du die speziellen Wünsche auf der Bestellung gesehen? Sie soll pflegeleicht, aber nicht aus Plastik sein, sie soll 160 bewegliche Teile haben, sie soll Nerven wie Drahtseile haben, und einen Schoß, auf dem zehn Kinder gleichzeitig Platz haben. Sie soll einen Rücken haben, auf dem sich alles abladen lässt, und sie soll in einer überwiegend gebückten Haltung leben können. Ihr Zuspruch soll alles heilen, von der Beule bis zum Seelenschmerz, sie soll sechs Paar Hände haben."Da schüttelte der Engel den Kopf und sagte: "Sechs Paar Hände, das wird kaum gehen!" "Die Hände machen mir keine Kopfschmerzen", sagte der liebe Gott, "aber die drei Paar Augen, die eine Erzieherin haben muss." "Gehören die denn zum Standardmodell?" fragte der Engel.Der liebe Gott nickte: "Ein Paar, das durch geschlossene Türen blickt, während sie fragt: Was macht ihr denn da drüben? - obwohl sie es längst weiß. Ein zweites Paar im Hinterkopf, mit dem sie sieht, was sie nicht sehen soll, aber wissen muss. Und natürlich zwei Augen hier vorn, aus denen sie ein Kind ansehen kann, das sich unmöglich benimmt, und die trotzdem sagen: Ich verstehe dich und habe dich sehr lieb - ohne dass sie ein einziges Wort spricht.""O Herr", sagte der Engel und zupfte ihn leise am Ärmel, "geht schlafen und macht morgen weiter.""Ich kann nicht", sagte der Herr, "denn ich bin nahe daran, etwas zu schaffen, das mir einigermaßen ähnelt. Ich habe bereits geschafft, dass sie sich selbst heilt, wenn sie krank ist, dass sie zwanzig Kinder mit einem einzigen Geburtstagskuchen zufrieden stellt, dass sie einen Sechsjährigen dazu bringt, sich vor dem Essen die Hände zu waschen, einen Dreijährigen davon überzeugt, dass Knete nicht essbar ist, und übermitteln kann, dass von mir Füße überwiegend zum Laufen und nicht zum Treten gedacht waren."Der Engel ging langsam um das Modell der Erzieherin herum. "Zu weich", seufzte er. "Aber zäh", sagte der liebe Gott energisch. "Du glaubst gar nicht, was diese Erzieherin alles leisten und aushalten kann!" "Kann sie denken?" "Nicht nur denken, sondern sogar urteilen und Kompromisse schließen", sagte der liebe Gott, "und vergessen!"Schließlich beugte sich der Engel vor und fuhr mit einem Finger über die Wange des Modells. "Da ist ein Leck", sagte der Engel. "Ich habe euch ja gesagt. Ihr versucht, zuviel in das Modell hineinzupacken!" "Das ist kein Leck", sagte der liebe Gott, "das ist eine Träne." "Wofür ist sie?" "Sie fließt bei Freude, Trauer, Enttäuschung, Schmerz und Verlassenheit." "Ihr seid ein Genie!" sagte der Engel. Da blickte der liebe Gott versonnen: "Die Träne", sagte er, "ist das Überlaufventil."

(Text gefunden auf facebook: https://www.facebook.com/DingeDieEineErzieherinNichtSagt

Bild von Renate Alf)

Sonntag, 20. Oktober 2013

"Eifersucht ist die Leidenschaft, die mit Eifer sucht was Leiden schafft."



Willkommen zurück auf meinem Blog!

Liebste Leserinnen und Leser :)





Keine Angst, heute geht es nicht um Eifersucht. Ich finde das Zitat nur so gut, dass ich es einfach mit euch teilen wollte :)
Seit Montag befinde ich mich im Bett und bin krank. Eine heftige Erkältung. Und weil ich Tag für Tag nur dalag und nichts tun konnte, kamen mir ein paar kreative Einfälle und ich hatte große Lust, nach langem mal wieder den Pinsel zu schwingen. Also habe ich meine Farben auf dem Bett ausgebreitet und gemalt :)



Für meinen Freund habe ich (weil er es schon so lange mit mir aushält) eine Kleinigkeit gemacht. Mehr oder weniger gemacht. Ich habe für ihn eine weiße Tasse gekauft, auf die ich mit Porzellanfarbe seinen Namen geschrieben habe. Er trinkt nämlich fast täglich und sehr gern Kaffee und jetzt hat er endlich seine eigene Kaffeetasse ;) Dazu habe ich ihm noch Schokoherzen gemacht. Einfach zwei Tafeln Schokolade geschmolzen, in eine Herzform gegossen (die auch zum Gipsen verwendet werden kann) und kalt stellen. Dann die Herzen aus der Form drücken und alles schön verpacken.



Morgen möchte ich wieder zur Arbeit gehen. Dort konnte ich ja diese Woche nicht hin, sowohl wegen meiner Kraftlosigkeit (und fehlender Stimme) als auch wegen der Ansteckungsgefahr.  Ich bin immer noch nicht die fitteste, aber ich muss sowieso nie laut werden bei den Kindern :) Ich bin froh, einen so angenehmen Arbeitsplatz zu haben und freue mich ehrlichgesagt drauf, wieder hingehen zu können. Ich habe so viele Bastelideen, die ich mit den Kindern machen möchte!
 
Also ihr Lieben, ich hoffe euch geht es gut und ihr bleibt von Erkältungen verschont :)
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Start in die neue Woche, viel Liebe und Geduld :)
Allerliebste Grüßchen von eurer Hope

Sonntag, 13. Oktober 2013

Essen ist fertig!

Willkommen auf meinem Blog ;)

Heute hat sich bei mir im Haus alles nur um Essen und den Grill gedreht. Wir haben ein paar Freunde eingeladen um mit uns zusammen die SWR3 Grillparty mitzumachen. Insgesamt standen alle von 13 bis 19 Uhr in der Küche mit kurzen Pausen zwischendrin, in denen gegessen wurde. Das 4-Gängemenü war ehrlichgesagt für und alle viel zu viel. Nach dem zweiten Gang waren wir eigentlich schon satt. Außerdem muss ich sagen, dass mir persöhnlich nichts bis auf den Nachtisch geschmeckt hat. Traurig, aber wahr.
Der Tag lief dann in Bildern ausgedrückt ungefähr so ab:



Unser Menü bestand aus folgenden Gängen:
1. Gang: Hühnchen - Cevapcici auf Mango - Reissalat und Erdnussvinaigrette
2. Gang: Warm geräucherter Lachs mit süßer Dill - Senfsauce, Pflaumen und Spitzkohl
3. Gang: Wäsche- Kotelette „Surf & Turf“ mit Kürbisraspel und Macadamianüssen
4. Gang: Teelicht - Quark Küchlein mit Bratbirnenkompott und Schokoladen - Chilisauce

Jetzt sind wir alle so richtig vollgefressen und reif fürs Bettchen!
Ich wünsche euch allen viel Kraft für morgen, dass ihr überhaupt aus dem Bett kommt!
Hoffentlich findet ihr ein Fünkchen Motivation morgen.
Allerliebste Grüße und eine gute Nacht
wünscht euch eure Hope :*

Montag, 7. Oktober 2013

Herbstallerliebst!



Liebste Leserinnen und Leser :)


Wie ich euch in meinem letzten Eintrag schon erwähnt habe, waren meine Familie und ich Geburtstagsgäste der Frau meines Opas. Es war ein ziemlich schöner Nachmittag mit viel Kuchen, interessantem Programm und gutem Abendessen ;) Ich hab mich sehr gefreut, alle wieder zu sehen! Und überraschender Weise habe ich einfach so einen neuen Manga geschenkt bekommen :)

War richtig schön, und die Deko und der Nachtisch... Zimteis mit heißen Zwetschgen! Richtig gut!
Am Tag drauf hatten meine Großeltern diamantene Hochzeit und in der Kirche wurde deswegen etwas kleines veranstaltet. Nach dem Gottesdienst wurden vor der Kirche hunderte von Luftballons in den Himmel gelassen, an denen Zettel hingen wo draufstand: (ungefähr) Wer diesen Zettel findet, kann gern eine Grußkarte an das Ehepaar schicken. Ich hoffe ja sehr, dass ein paar Leute die Zettel finden und tatsächlich schreiben werden. Den restlichen Sonntag habe ich mit meiner gesamten Familie bei einem großen Festessen verbracht, wo wir uns alle kräftig den Bauch vollgeschlagen haben.

Damit gelange ich zum heutigen Tag: ich war shoppen! Mit meiner Frau Mutter. Ich brauchte dringend noch eine oder zwei Hosen für den Winter. Und wie so oft kam ich mit mehr als nur einer Hose nach Hause.
Und zwar mit einem Blumenkleid


 Dann eine weintore/bränliche Hose


 Einen Pulli


 Einen ziemlich warmen Mantel (den ich in einer rießigen Größe gekauft habe, damit ich drunter noch einen dicken Pulli anziehen kann)

Und einen Ring :)
 Gleich alles in die Waschmaschiene, damit ich morgen mein Kleid in die Schule anziehen kann *-*
So schöne Sachen, da kommt man richtig in Herbstlaune!

Ich wünsche euch allen eine gute Nacht und haltet durch, die Woche kriegt ihr schon rum. Und habt ihr nicht gesehen, haben wir endlich wieder Wochenende!




Herbstliche Grüßchen,
eure Hope!