Samstag, 28. Dezember 2013

Buchvorstellung: "Die Liste der vergessenen Wünsche"

"Einfach so war einer seiner bevorzugten Gründe, etwas für sie zu tun. Sebastian brauchte keinen besonderen Feiertag, keinen speziellen Anlass für eine nette Geste oder um zu zeigen, wie sehr sie ihm am Herzen lag. Jeder Tag mit ihm war etwas Besonderes, um nicht zu sagen eine Wundertüte, und Clara war weit davon entfernt, das für selbstverständlich zu nehmen. Von wegen Einladung zum Essen am Samstagabend - er überraschte Clara lieber, indem er sie an irgendeinem x-beliebigen Dienstagabend romantisch ausführte. Er brauchte keinen Valentinstag als Anlass für ein Kärtchen mit einer innigen Liebesbotschaft und auch keinen Muttertag, um sie mit einem prächtigen Blumenstrauß zu erfreuen - ungeachtet der Tatsache, dass sie noch gar nicht Mutter war [...] Seine erstaunliche aufmerksame Art war bloß einer der vielen Gründe, warum sich Clara vor mehr als zehn Jahren Hals über Kopf in diesen Mann verliebt hatte."


http://4.bp.blogspot.com/-IEyJklr79JQ/Ul7YKYgWJzI/AAAAAAAAB_w/pn7ySeB1IO0/s1600/Die%2BListe%2Bder%2Bvergessenen%2BW%25C3%25BCnsche.jpg 

Clara ist überglücklich mit ihrem Verlobten Sebastian. Die Hochzeit steht schon kurz bevor, als Clara gesagt bekommt, dass Sebastian bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen ist. Für sie bricht eine Welt zusammen. Sie zieht sich zurück und lässt niemanden mehr an sich ran. Clara geht nicht mehr zur Arbeit, verstößt ihre Freunde und Familie. Nach Monaten besucht sie schließlich doch trotz aller Schmerzen und Qualen ihre Mutter und ihren Bruder. Dort angekommen, wartet in ihrem alten Kinderzimmer ein Paket auf sie. Als Clara es öffnet, findet sie ihre alte Zeitkapsel vor, die sie mit 10 Jahren in der Schule gefüllt hatte. In der Zeitkapsel liegt eine Liste mit Dingen, die sie tun wollte bevor sie 35 wird. Mit dieser Liste sieht Clara eine kleine Chance, wieder zurück ins Leben zu finden und sie beginnt damit, die Punkte abzuarbeiten. 


Das Buch hat einen hohen Unterhaltungsfaktor und lässt den Leser leicht in die Hauptrolle reinschlüpfen. Ich habe an einigen Stellen weinen müssen, weil ich Claras Schmerz mitfühlen konnte, so gut wurde es geschrieben. Leider hat das Buch ein paar Schwachstellen. Es war so vieles vorauszusehen und das Ende wird dem Leser nach etwas mehr als der Hälfte schon bewusst. Trotzdem liest man es weiter, weil die Handlungen, wie das Ende zustande kommt, interessant gemacht wird.Man mag auch zunächst denken, es ist wohl nicht gerade spannend, wenn sich das Buch nur um die Liste dreht. Hier hat Robin Gold es jedoch wiederum gut geschrieben. Auf welche Art Clara all diese Punkte abarbeitet, gemischt mit ihren Emotionen und Erinnerungen. Hier und da sind ein paar Stellen eingebaut, die anscheinend für etwas Witz in dem Buch sorgen sollen. Mich haben diese Stellen ehrlichgesagt eher gestört. Im Großen und Ganzen finde ich das Buch jedoch gut gelungen und ich werde es sicher einmal wieder lesen. Also trotz der Kritikpunkte kann ich es nur empfehlen.

Freitag, 27. Dezember 2013

Oh du fröhliche, es ist geschafft!

So meine lieben Leser!
Die Feiertage sind geschafft, wir sind sicher alle gleichermaßen vollgestopft mit gutem Essen und Keksen und ich hoffe, ihr seid alle erholt und habt schöne Geschenke bekommen.
Für euch gibt es heute einen Überblick über meine Weihnachtsfeiertage :)
 

 Bezüglich dem letzten Bild muss ich mal eben kräftig prahlen: ICH HABE MEINE EIGENE ZUCKERWATTEMASCHIENE!!!  Zum schreien schön ist das! Nochmal vielen Dank an Opa und R.! Irgendwann kaufe ich mir rosa Zucker und mache eine Prinzessinen-Party ;)

Was war euer absolutes Weihnachtshighlight? Was habt ihr verschenkt? Was ist das schönste Geschenk, dass ihr dieses Weihnachten bekommen habt? :)
Schreibt mir, ich bin sehr neugierig, was ihr zu erzählen habt!

Ich wünsche euch allen einen entspannten, gemütlichen Freitag Abend. Lasst es euch gut gehen!
Allerliebste Grüße, eure Hope :*


Montag, 23. Dezember 2013

Wohlfühlmodus: on


 Wenn man schonmal Ferien hat, sollte man das auch auskosten. Mal lange schlafen, seinem Körper etwas gönnen. Beim duschen duftende Seifen verwenden, deren Duft dich den ganzen Tag ummantelt. Nach dem Duschen, wenn man sowieso Zeit hat, sich richtig schön mit duftender Bodylotion eincremen. Sauber und müde in das frisch bezogene Bett fallen. Es sing eben immer wieder die kleinen Dinge im Leben. Gönnt euch was. Tut euch etwas gutes.
 Kuschelt euch ein, legt die Füße hoch, lest ein Buch, trinkt Tee oder einen guten Wein... Macht, wonach euch gerade der Sinn steht. Fühlt euch wohl.

Umarmung und Grüße,
Hope

Sonntag, 22. Dezember 2013

In der Weihnachtsbäckerei❆

Noch 2 mal schlafen, dann ist Weihnachten!
Geratet ihr schon in Panik? Noch nicht alle Geschenke beisammen? Noch nicht alles eingekauft, was ihr für das Festtagsessen benötigt? Oder seid ihr schon mit allem fertig und könnt genüsslich die Beine hochlegen und nachher "Der kleine Lord" anschauen?
Ich muss noch zwei Geschenke machen und dann kräftig aufräumen, da das Wohnzimmer trotz Tannenbaum nicht sehr weihnachtlich aussieht. Überall liegt Bügelwäsche, da muss ich heute wohl mal ranklotzen!
Das Wochenende lief trotz alledem sehr entspannt ab. Freitag ging es nach Esslingen auf den Weihnachtsmarkt, wo ich aber keine Fotos machen konnte wegen den vielen Menschen. Samstag hat mein Freund seinen Gutschein aus dem selbstgemachten Adventskalender eingelöst: Plätzchen nach Rezept seiner Wahl backen. Er hat sich nach langem suchen nache einem guten Rezept für Frischkäse-Marmeladen-Plätzchen entschieden :)
 Die Zubereitung des Teiges ging recht schnell, auch wenn er eine halbe Stunde kaltstehen musste. In der Zeit sind wir eben in die Stadt zum bummeln und haben meine Schwester bei den letzten Weihnachtseinkäufen begleiten.



So, ich gehe jetzt die letzten Geschenke fertig machen und weihnachtliche Stimmung im Haus verbreiten, indem ich aufräume und die Deko besser zur Geltung kommen kann ;)
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 4. Advent!
Grüßchen,

eure Hope


Sonntag, 15. Dezember 2013

Weihnachtsmarkt im Bergwerk

 Minusgrade, Regen und Blitzeis, so fing der Samstag Morgen an. Mein Freund und ich wollten gerade mit dem Auto los, als wir davon hörten, dass es draußen glatt sein soll wie sonstwas. Trotzdem haben wir uns auf die Straße gewagt und sind relativ Problemlos bei ihm zu Hause angekommen. Als es langsam dunkel wurde, packten wir uns warm ein. Denn wir wollten den nächsten Versuch starten, um meinen Freund in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Der große Mangel an Schnee macht es ihm nämlich nicht leicht. Also sind wir auf zum nächstgelegenen Weihnachtsmarkt, der sich teilweise in einem Bergwerk befinden sollte.
 Es war zwar eng in dem Bergwerk, aber trotzdem sehr schön, auch mit den Ständen innen drin. Draußen war der Weihnachtsmarkt auch sehr schön. Es war ein guter Ausgleich von Fressbuden und Ständen mit anderen Angeboten, es war schön dekoriert mit Lichterketten, hier und da eine kleine Feuerstelle... Einfach richtig gemütlich. Nachdem wir alles gesehen hatten und noch eine rote Wurst verputzt haben, ging es dann auch wieder nach Hause. Dann haben wir uns noch Glühwein gemacht und uns ins Bett gekuschelt. Mit Weihnachtsmusik habe ich versucht, das Weihnachtsfeeling meines Freundes anzuheben, hat aber nicht so geklappt. Ohne Schnee ist die Adventszeit irgendwie wie Weihnachten ohne Geschenke.
Was macht ihr, um euch in Weihnachtsstimmung zu versetzen?
 Ich nehme gern Tipps entgegen ;)
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die Woche!
Allerliebste Grüße,
eure Hope!


Dienstag, 10. Dezember 2013

Buchvorstellung: "Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch"

Rose lebt zusammen mit ihren drei Geschwistern und ihren Eltern in einer Bäckerei.Täglich bereitet sie mit ihren Eltern dort die köstlichsten Muffins, Kuchen, Brötchen, Kekse und noch vieles mehr zu. Davon abgesehen, dass alles einfach wunderbar schmeckt, hat so manches Gebäck eine zauberhafte Wirkung. Von der heilung von Krankheiten, bis zu Liebeszauber oder Vergessenszauber, mit dem Gebäck aus der Glücksbäckerei kann so ziemlich jedes Problem behoben werden. Aber niemand darf wissen, dass die Eltern von Rose zaubern können. Würde die Magie jemals in die falschen Hände geraten, könnte ein großes Unglück geschehen. Eines Tages müssen Roses Eltern für eine Woche in eine andere Stadt, um ein Grippevirus auszulöschen. Rose und ihre Geschwister erhalten also den Auftrag, auf die Bäckerei acht zugeben, sie weiterzuführen und auf etwas ganz bestimmtes aufzupassen. Auf das geheime, magische Rezeptbuch. Nicht einmal die Kinder dürfen das Buch berühren. Rose ist enttäuscht, denn sie hat vor der Abreise der Eltern einen Zweitschlüssel zu der geheimen Kammer bekommen und sie hatte  gehofft, dass ihre Eltern sie endlich in die Geheimnisse der Famlie Glyck einweihen würden. Immerhin ist sie doch diejenige, die ihren Eltern immer am meisten hilft.Plötzlich taucht ihre angebliche Tante Lily auf, die Rose und ihren Geschwistern gehörig den Kopf verdreht. Von diesem Zeitpunkt an geht alles schief. Rose zaubert heimlich mit ihrem ältesten Bruder Thymo, um Probleme zu beseitigen, verursachen jedoch nur noch größeren Schaden. Das ganze gerät immer mehr außer Kontrolle, bis Rose nicht mehr weiter weiß.


Ich finde das Buch ist wirklich gut geschrieben. Es ist wohl eher für 10-Jährige gedacht, aber es hat mir trotzdem sehr gefallen. Es ist alles sehr fantasievoll geschrieben und beschrieben. Es fällt richtig leicht, sich die Bäckerei beim lesen vor Augen zu führen. Man kann richtig mit Rose mitfühlen, wenn sie verzweifelt oder traurig ist. Die gute Personenbeschreibung vereinfacht es dem Leser, in das Geschehen hineinzufinden. Das Buch beinhaltet so vieles: Humor, Liebe, Magie und eine sympatische Heldin in all dem Chaos.

Montag, 9. Dezember 2013

Dream a little dream of me ♫



Ladies and Gentlemen

Weihnachten rückt immer näher und der Stress vermehrt sich dazu. Aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen ;) Kekse werden gebacken, Einkäufe erledigt, geputzt, gekocht, zusätzlich für die Schule gelernt und für die Arbeit im Kindergarten vorbereitet. Es gibt immer viel zu tun! Aber wie jedes Jahr werden auch diese Hürden gemeistert.

Was kann ich euch heute berichten?Im Kindergarten wird fleißig geschmückt, gebastelt, gesungen und gebacken. Letzte Woche gab es Bratäpfel und ich habe mit den Kindern gebacken :)
 Zuhause wurde dann kräftig weitergebacken. Genauso wie im Kindergarten ein simples Rezept für "Ausstecherle" :) 
 Und auch sonst steht jeden Tag mehr Dekoration im Haus. Bald kommt auch der Tannenbaum, der dann wieder überfüllt sein wird ;)

 Ich würde gerne noch so viele verschiedene Plätzchenrezepte ausprobieren, aber bei den ganzen Klassenarbeiten die anstehen, ist das sehr schwierig. Zumindest habe ich mein Zimmer gestern umgestellt bekommen, gesaugt und ausgemistet. Jetzt kommt es mir noch viel gemütlicher vor!

So meine lieben Leserinnen und Leser, jetzt noch eine kleine Ankündigung:

Ich werde morgen meinen Blog offiziell umbenennen in "Lesen, lieben, leben". Dementsprechend ändert sich der Titel meiner facebook-Seite und auch mein Link :) Also denkt dran. Ich hoffe ihr lest das hier alle rechtzeitig, nicht das ihr euch wundert, wo mein Blog abgeblieben ist o.O

Jetzt wird aber weitergelernt. Ich wünsche euch allen noch einen stressfreien Nachmittag, legt mal die Beine hoch, trinkt einen Tee und gönnt euch ein Plätzchen :)
Allerliebste Grüßchen,

eure Hope