Montag, 16. März 2015

Rezept Gemüsebuletten mit Curryzwiebeln

Hallo meine lieben Blogleserinnen und Blogleser! 

Seit ein paar Wochen ernähre ich mich vegetarisch, was mir nicht sonderlich leicht fällt. Ich bin wirklich kein Gemüse-Fan, mag Käse nicht und und und. Aber es geht schon. Das Fleisch fehlt mir nur selten und eigentlich brauche ich es garnicht :) Jedenfalls gab es neulich Gemüsebuletten mit Curryzwiebeln. Ich muss zugeben, ich war skeptisch. Aber als ich riechen konnte, wie gut es duftet, war ich schon so gut wie überzeugt! Und tatsächlich, es schmeckt sehr gut! Deswegen will ich dieses Rezept mit euch teilen. Schließlich sollt ihr diesen Gaumenschmauß auch einmal kosten können ;)

Ihr benötigt dafür folgende Zutaten:
200ml Milch
650ml Gemüsefond
200g Perlgraupen
200g Möhren
1 Zwiebel
1 rote Pfefferschote
13 El Öl
200g Ricotta
2 Eier
150g Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
600g Gemüsezwiebeln
1 El Butter
2El scharfes Currypulver
1/2 Bund Koriander
200g Crème fraîche

1. Zuerst müsst ihr die Milch und 400ml Fond aufkochen, darin die Graupen bei mittlerer Hitze ungefähr 20 Minuten ausquellen lassen, sie dann abkühlen und abtropfen lassen. Dann müssen die Möhren geschält und grob geraspelt werden. Anschließend würfelt ihr die Zwiebel.
2. Erhitzt 2 El Öl, legt die Möhren, Zwiebeln und Pfefferschote hinein und dünstet alles unter regelmäßigem Wenden. Danach mischt ihr die Graupen, Ricotta, die Eier und 3 El Semmelbrösel miteinander dazu und würzt alles mit Salz und Pfeffer. Aus dieser Masse formt ihr dann ca 12 Buletten, welche von beiden Seiten mit Semmelbröseln paniert werden müssen.
3. Erhitzt in der Pfanne 4 El Öl und legt die Buletten bei mittlerer Hitze hinein. Bratet jede Seite 5-6 Minuten goldbraun. Tropft die Buletten anschließend auf Küchenpapier ab  und legt sie auf einem Teller in den vorgeheizten Ofen (140 Grad) um sie warm zu halten.
4. Widmet euch nun der Gemüsezwiebel. Diese wird in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten und im restlichen Öl und der Butter unter Wenden 3-4 Minuten gedünstet. Dann müsst ihr sie mit Curry bestäuben, das Ganze nochmal kurz andünsten, mit dem restlichen Fond ablöschen und 10-15 Minuten bei milder Hitze einkochen lassen und salzen. Zupft nun einige Korianderblätter und hebt sie unter die Zwiebeln.
5. Holt die Buletten aus dem Ofen und richtet sie zusammen mit den Zwiebeln und Crème fraîche auf einem Teller an. Guten Appetit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen